Besuche bei König Metall und GVI® sind in der Corona-Zeit eher die Seltenheit. Eine klare Ausnahme machen wir, wenn sich Bundestagsabgeordnete aus unserem Wahlkreis ankündigen. Vergangene Woche war Kai Whittaker von CDU/CSU im Werk in Gaggenau zu Gast. Er machte sich bei einer Führung durch die Produktion ein Bild der Pandemie-Auswirkungen und unseres Engagements. Begleitet wurde er von Elisabeth Winkelmeier-Becker, parlamentarische Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium.

Dabei berichteten wir unter anderem von unseren Investitionen in die Zukunft. Dazu zählt zum Beispiel die neue König Metall Academy, in der künftig unsere Auszubildenden das theoretische Wissen für ihren Job vermittelt bekommen. Auch langjährige Mitarbeiter aus Deutschland sowie von unseren internationalen Standorten werden hier konsequent weitergebildet. Zudem verfügt der topmoderne Bau über eine ebenso moderne Kantine und ist damit auch in den Pausen Anlaufstelle für das Team.

GVI® ist auf den Wandel vorbereitet
Ein weiteres Thema: Wie begegnet die König Metall Group den Veränderungen des Automobilmarktes? Dass wir hier mit GVI® schon lange eine Antwort auf die Herausforderungen der E-Mobilität haben, freute unsere Gäste, die sich interessiert das Thermomanagement mit Vakuum-Isolierungen erläutern ließen. Dabei erfuhren sie auch, dass die Technologie sogar im Anlagen- und Maschinenbau ebenso wie im Hochbau echte Alternativen für ein Plus an Energieeffizienz, Leistungsfähigkeit und mehr bietet.

Wir haben uns gefreut, Kai Whittaker und Elisabeth Winkelmeier-Becker als Beispiel für viele Unternehmen in der Region zu zeigen, wie die Wirtschaft sich gegen Corona zur Wehr setzt.

Vielen Dank nochmals für Ihren Besuch!